sehsaal

Projekt „Helios“

eine Film-, Foto- und Soundinstallation
von Iris Meder und Andrea Seidling

Eröffnung Donnerstag 4. November 2016 um 19 Uhr
Zur Eröffnung spricht: Maroje Mrduljaš

Ausstellungsdauer: 5. bis 26. November 2016
jeweils Do, Fr 14-18 und Sa 12-15

Mit dem immateriellen Medium der Projektion und dem instabilen Material transluzenter Vorhänge thematisiert die Video-Installation das Flüchtige gebauter Geschichte.

Das Hotel Helios auf der kroatischen Insel Lošinj, gebaut 1960, soll abgerissen werden. Sein drohendes Verschwinden steht für den Verlust einer Ferienkultur, die sich der Qualität von Architektur und gesellschaftlicher Egalität verpflichtet hatte.

In ihrer Installation transformieren die Architekturhistorikerin Iris Meder und die Architektin und Filmemacherin Andrea Seidling das Flüchtige und Instabile der Geschichte dieses Ortes durch Projektionen auf vom Luftzug permanent bewegte Vorhänge.

Das in einem Kiefernwäldchen gelegene Hotel Helios,entworfen 1960 von Zdravko Bregovac (1924-1998), entstand im Zuge des Ausbaus des Tourismus unter Tito, der sich analog zum Bauder Küstenstraße und der damit verbundenen Erschließung der östlichen Adria entwickelte. Dasan der Architektur Ludwig Mies van der Rohes orientierte Hotel war der erste Nachkriegs-Neubauim von Bauten der Monarchie geprägten Ort. Bis vorwenigen Jahren seinem ursprünglichen Zweck dienend, ist es heute saisonale Unterkunft für die Angestellten der zu Fünf-Sterne-Häusern ausgebauten umliegenden Hotels. Mittelfristig soll es abgerissen und durch einen Luxushotel Neubau ersetzt werden.

Iris Meder ist Architekturhistorikerin, lebt und arbeitet inWien.
→ Biografie Iris Meder

Andrea Seidling ist Architektin, Kuratorin und Filmessayistin und lebt und arbeitet in Wien:
→ Biographie Andrea Seidling

sehsaal
1050 Wien Zentagasse 38 Hofgebäude
www.sehsaal.at