Romana Hagyo, Silke Maier-Gamauf
Test.Test.Liegen

18. Mai bis 8. Juni 2017

 

 

Romana Hagyo und Silke Maier-Gamauf machen sich im Wiener fünften und fünfzehnten Bezirk auf die Suche nach Plätzen im öffentlichen Raum, die zum Liegen geeignet sind. Öffentlicher Raum als so­zialer Raum wird in einer Wechselwirkung von institutionalisierten Strukturen und wiederholtem Han­deln hergestellt. Er ist von Relationen, Bedingungen und Möglichkeiten strukturiert.

Die jüngste Ent­wicklung zeigt, dass Stadtraum sukzessive als produktiver Faktor im Standortwettbewerb genutzt wird. Im Rahmen der Kommerzialisierung des öffentlichen Raums sind für das Rasten kon­sum- oder eventorientierte Orte vorgesehen. Stadtmöblierungen werden auf eine Weise gestaltet, die das La­gern und Übernachten im öffentlichen Raum verhindert. Auf öffentlichen Flächen zu liegen kann dem Ausruhen oder dem Vergnügen dienen, stellt vor allem aber eine Notwendigkeit für die­je­nigen dar, die keinen Schlafplatz haben.

Das Liegen wird von den Künstlerinnen als inszenierter Akt vollzogen, um zu vermeiden, Menschen der Situation des Fotografiert-Werdens auszusetzen.

Eröffnung:
Begrüßung: Mag.a Susanne Schaefer-Wiery
Zur Eröffnung liest die Schriftstellerin Olga Flor ihren Text „Testliegen“

Finissage:
Rundgang mit den Künstlerinnen durch Margareten