Martin Bruch
iPhone PortraitSignaturen &
FensterBlicke

24. bis 26. August 2018
 

 

"Ich meine, daß Martin über die krankheitsbedingte körperliche Einschränkung (vom Geher zum Stürzer und Rollstuhlfahrer) zum künstlerischen Ausdruck fand, in dem er den Verlauf der zunehmenden Gehunfähigkeit zunächst fotografisch dokumentierte, dabei die Bodenperspektive entdeckte. ... Aktion und Kommunikation sind ein zusätzliches Element, weshalb ich M als aktionistischen Fotografen bezeichne. ... Diese beiden Elemente sind auch in der Fotoserie „KofferRäume“ und in den Dokumentarfilmen enthalten. .... Ebenso in den beiden Fotoserien "iPhone PortraitSignaturen" und „FensterBlicke“ wo der Kontakt gesucht wird. ... Das allen Arbeiten zugrundeliegende Thema ist das Reisen und die Bewegung überhaupt."
(Peter Weiermair, aus dem Vorwort zu "Bruchlandungen")

Einführende Worte:
Carl Aigner