Filmabend Anna Vasof

18. März 2020 um 19:30 Uhr

Anna Vasof ist Architektin und Medienkünstlerin. 1985 geboren, studierte sie Architektur an der Universität von Thessalien (2010) in Griechenland und Transmedia Art (2014) an der Universität für angewandte Kunst in Wien. Seit 2004 wurden ihre Videos und Kurzfilme auf mehreren Festivals präsentiert, von denen einige ausgezeichnet wurden. Sie schreibt derzeit einen Ph.D. Diplomarbeit über eine Animationstechnik, die sie entwickelt und gleichzeitig daran arbeitet, innovative Mechanismen für die Produktion kritischer Videos, Aktionen und Installationen zu entwerfen und aufzubauen.

„Meine Arbeit ist auf universelle Weise durch ihren Witz und Unfug zugänglich. Es basiert auf echten Experimenten der Kernmechanismen von Bewegung und zeitbasierter Kunst. Ich gehe jeder Frage auf den Grund und beginne bei Null und erfinde die Kernprämissen mit meiner eigenen Perspektive neu. Meine Non-Stop-Stop-Motion-Arbeiten erfinden ein zeitgenössisches erweitertes Kino neu und beschäftigen sich mit der poetischen Mechanik der Beharrlichkeit des Sehens. Meine Arbeiten mit Alltagsgegenständen (Schuhe, Besen, Töpfe usw.) beschäftigen sich mit sozialen Paradoxien und lassen uns eine vertraute Welt aus einer anderen Perspektive betrachten.“ (Anna Vasof)

FOTOS

Foto © Anna Vasof / Bildrecht
Abdruck honorarfrei bei Namensnennung

Still aus: Mechanisms of Happiness / 2015
Still aus: The Line oft he Life / 2019
Still form: Me / 2020